Videos Yogabasics & Alignment

Yogabasic – 6 Mobility Übungen für die Brustwirbelsäule zur Vorbereitung für Rückbeugen

play Vorbereitende Übungen für Rückbeugen im YogaIn diesem Video zeige ich dir 6 vorbereitende Mobility Übungen für Rückbeugen im Yoga.Mehr Videos zum richtigen Alignment im Yoga findest du hier

Yoga Alignment – der dynamische Frosch

play Der dynamische Frosch - Übung zur Öffnung der HüfteIn diesem Video zeige ich dir wie du den dynamischen Frosch richtig ausführst. Diese Übung ist eine der besten Übungen zur Hüftöffnung.​

Yoga Alignment – diese Dehnübung ist wichtig für den Spagat im Yoga!

play Fortgeschrittene Dehnübung an der Wand für den Spagat (Hanumanasana).Du willst auch den Spagat lernen? In diesem Video zeige ich dir eine fortgeschrittene Übung an der Wand, die sehr hilfreich ist, wenn du den Spagat lernen möchtest. Mit der Übung dehnst du gleichzeitig die Rückseite der Oberschenkel und deinen großen Hüftbeugemuskel (Musculus psoas major).​

Yoga Alignment – Uttana Pristhasana – fordernde Übung zur Öffnung der Hüfte mit Vorübungen

play Uttana Pristhasana - fordernde Yogaübung zur Öffnung der HüfteIn diesem Video zeige ich dir wie du die sehr fordernde Übung zur Öffnung der Hüfte - Uttana Pristhasana - richtig aufbaust. Und ich zeige dir einige Variationen der Asana.  Außerdem zeige ich dir einige Vorübungen für die Stellung, die du einfach an der Wand üben kannst. ​Mehr Videos zum Thema "Hüfte" ...

Pranayama- Atemübung zur Aktivierung und Reinigung

play In diesem Video zeige ich dir eine ganz besondere Pranayama Atemübung, mit der du deinen gesamten Körper aktivieren und reinigen kannst.Das Wort "Pranayama" besteht aus zwei Teilen. Der erste Teil ist "Prana" und bedeutet so viel wie Lebenskraft oder Lebensenergie. Wenn du viel Prana besitzt, dann hast du viel Lebensenergie. Der zweite Teil des Wortes "Yama" heißt übersetzt so viel wie Lenkung, Ausdehnung oder Steuerung. Beim Pranayama geht es also darum die Lebensenergie zu beeinflussen bzw. zu steigern oder zu harmonisieren. Pranayama Übungen sind überwiegend auch gleichzeitig Atemübungen mit denen du deine Atemmuskulatur (Zwergfell) kräftigst. 

Diese beiden Morgenroutinen aktivieren deinen Stoffwechsel und schenken dir Elan für den Tag

play ​Das Wort Pranayama hat im Hathayoga zwei Bedeutungen! 1. Prana ayama! Die Lebensenergie zum Fliessen und die Lebensenergie zur freien Entfaltung bringen.2. Prana yama! Die Lebensenergie lenken. Diese beiden Kriyas helfen das Prana zu aktivieren aber auch gleichzeitig zu lenken und transformieren. Durch Uddiyana Bandha wird die Energie durch die Sushumna nach oben gezogen. Gleichzeitig ist es auch eine wunderbare Morgenroutine um den Darm zu aktivieren weil es die Bauchorgane durchmassiert. Und Agnisara auch die Feuerübung genannt facht Agni, das Verdauungsfeuer an und hilft innere Hitze zu erzeugen und Verdauungsprobleme zu lindern. Wichtig immer auf nüchternen Magen üben!!

Kraft und Beweglichkeit für eine starke und mobile Hüfte

play ​Loaded-Progressiv-Stretching! 2 Übungen für eine starke und bewegliche Hüfte!​Was macht eine Hüfte gesund? Die Hüfte ist ein Kugelgelenk und das grösste Gelenk unseres Körpers. Sie besteht aus mehreren oberflächlichen aber auch tiefliegenden Muskeln. Einer davon ist der Piriformismuskel auch Birnenmuskel genannt, der tief im Gesäss lokalisiert ist und darunter der Ischiasnerv verläuft. Dieser Muskel ist oft sehr verspannt und verkürzt. Was auf Dauer zu Ischiasproblemen führen kann. Des weiteren besteht die Hüfte aus dem grossen Psoasmuskel dem Hüftbeuger und zahlreichen Adduktoren  und Abduktorenmuskeln. Ausserdem verbindet die Hüfte den Ober mit dem Unterkörper und ist somit zentral gelegen. Es gibt zig Möglichkeiten die Hüfte zu mobilisieren, wichtig ist nur, dass du es tust und vorallem es auch richtig machst! Hier zeige ich dir 2 Möglichkeiten wie du deine Hüfte beweglicher und kräftiger bekommst!

Yoga Asanas sind MORD, wenn Du DAS nicht beachtest!

Die richtige Ausrichtung (Alignment) im Yoga. ​Was ist eigentlich dieses Alignment im Yoga? Alignment, die korrekte anatomische Ausrichtung in den Asanas ist individuell verschieden und hängt von deiner Anatomie ab. Das heisst, dass jede Asana bei allen Menschen anderst aussieht, weil kein Mensch dem anderen gleicht. Die Asanas müssen deiner jetzigen Körperbefindlichkeit angepasst werden. Yoga kann deinen Körper und dein ganzes System zum Positiven verändern aber nur dann, wenn du dich nicht in die Asanas hineinpresst, nur weil es so in gewissen Büchern steht.... oder dein Ego es unbedingt möchte, falscher Ehrgeiz...Deshalb ist Ahimsa ( Gewaltlosigkeit) das wichtigste Yama, auch bei den Asanas...  Alignment ist die muskuläre Ausrichtung zur Stabilität deiner Gelenke. Und gerade deshalb ist es so wichtig, dass du deine eigene Yogapraxis entwickelst, denn nur so lernst du deinen Körper kennen und kannst ihm das geben was er braucht. Mehr dazu erfährst du hier in diesem Video.... viel Spass, Namaste deine Elke